Weißer Tee

Weißer Tee

Weisser Tee

Der wohlschmeckende weiße Tee ist eine Rarität aus den Bergen Südchinas und besticht durch sein blumig-frisches, zartes Aroma und seinen hellen Aufguss.

Ernte & Herstellung

Gepflückt werden für diesen Tee nur Blätter des "Fuding Dai Bai Chai", dem Big White Tea Bush. Die Urpflanze gibt es heute noch in den Tai-Mu-Bergen.
Für die Produktion des weißen Tees werden ausschließlich unversehrte erste Austriebe der Büsche im Frühling verwendet. Aus diesem Grunde ist die zur Verfügung stehende Menge des weißen Tees limitiert. Charakteristisch sind die weißen, flaumigen Härchen, die die Blattknospe - den "Bud" - überziehen und dem Tee seinen Namen geben.
Nach dem Pflücken der Teeblätter, welches nur unter günstigen Wetterbedingungen erfolgen darf, wird das Blattgut vorsichtig auf Bambussieben ausgebreitet und unter nicht zu starker Sonneneinstrahlung gewelkt. Diese aufwendige Produktion nimmt ca. 48 Stunden in Anspruch. Während dieses Prozesses wird durch Oxidation der Katechine die Farbe der Blattknospen vom frischen Grün zu der weißlichen Farbe verändert. Das Welken endet, wenn die Triebe ca. 30% ihres Wassergehaltes verloren haben. Hierzu wird der Tee vorsichtig in Pfannen auf ca. 90-100°C für etwa 10 Minuten erhitzt und dabei permanent von Hand gewendet, um den Blättern die noch vorhandene Restfeuchte gleichmäßig zu entziehen.

Zubereitung

Bei der traditionellen chinesischen Zubereitungsmethode für weißen Tee werden die Teeblätter lose in ein Glas gegeben und mit heißem, nicht mehr kochendem Wasser (ca. 70°C) übergossen, die Ziehzeit beträgt 5 - 7 Minuten.
Die Teeblätter verbleiben nach der Ziehzeit im Glas und sinken durch die aufgenommene Feuchtigkeit zu Boden. Danach kann der Tee genossen werden und, wenn gewünscht, ist es auch möglich, die dann bereits aufgequollenen Teeblätter ein zweites Mal aufzugießen.
Wir empfehlen weißen Tee als idealen Einstieg in die Welt der Grüntees.

10 Produkte

10 Produkte